Metanavigation
Sprachauswahl
 > Wissenschaftsjahre

Die Idee der Wissenschaftsjahre

Die Wissenschaftsjahre werden seit dem Jahr 2000 mit jährlich wechselnden Themenschwerpunkten vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zusammen mit der Initiative Wissenschaft im Dialog (WiD) ausgerufen.

Ziel ist es, ein Forum für einen lebendigen und fächerübergreifenden Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft zu bieten sowie aktuelle Forschung transparent zu vermitteln. 

BMBF und WiD werden bei der Durchführung der Wissenschaftsjahre von einer Vielzahl unterschiedlicher Partner aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur unterstützt. Das dadurch geschaffene breite Spektrum unterschiedlichster Veranstaltungen, eröffnet vielen Interessierten die Möglichkeit, sich mit Themen aus Wissenschaft und Forschung auseinander zu setzen. 

Der Erfolg der bisherigen Wissenschaftsjahre hat gezeigt, dass es möglich ist, durch eine große gemeinsame Initiative die wechselseitige Verantwortung von Wissenschaft und Gesellschaft stärker in das öffentliche Bewusstsein zu rücken und die Bedeutung aktueller Forschung zu verdeutlichen. 

Die bisherigen Wissenschaftsjahre:

2005: Einsteinjahr

2005 feierte Deutschland aus Anlass des 100. Geburtstags der Relativitätstheorie und des 50. Todestags von Albert Einstein das Einsteinjahr. Der weltberühmte Physiker veröffentlichte 1905 fünf Aufsätze, die unser Weltbild tief greifend veränderten. Erstmals stand kein Wissenschaftsgebiet, sondern eine berühmte Persönlichkeit im Mittelpunkt. Damit war der Anspruch verbunden, die Kenntnis von Leben, Werk und Wirkungsgeschichte Einsteins zu vertiefen und Menschen über die Faszinationskraft eines großen Wissenschaftlers und einer facettenreichen Persönlichkeit für Wissenschaft und Forschung zu begeistern.

2004: Jahr der Technik

Zur Vertiefung der Faszination von Technik in der Öffentlichkeit fand 2004 das Jahr der Technik statt und half so, Orientierung in einer technisierten Welt zu geben. Wer die Zukunft mitbestimmen will, sollte auch wissen, wie Technik funktioniert, welche technischen Entwicklungen auf uns zukommen und was sie für uns bedeuten. Das Jahr der Technik" 2004 bot zahlreiche Gelegenheiten, diese und andere Fragen zur Zukunft made in Germany mit Fachleuten zu diskutieren.

2003: Jahr der Chemie

Anlässlich des 200. Geburtstags des weltweit bekanntesten deutschen Chemikers, Justus Liebig, fand 2003 das Jahr der Chemie statt. Da Chemie in nahezu allen unseren Lebensbereichen aufzufinden ist  wir sind umgeben von chemischen Stoffen und Materialien - war es Ziel des Jubiläumsjahres, die Faszination und Bedeutung der Chemie zu vermitteln.



2002: Jahr der Geowissenschaften

Das dritte Wissenschaftsjahr im Jahr 2002 fand unter dem Titel Planet Erde - Jahr der Geowissenschaften 2002" statt. Im Mittelpunkt standen die Beziehungen zwischen der Menschheit und unserem Planeten, dem komplexen System Erde, sowie die Schlüsselrolle der weltweiten geowissenschaftlichen Forschung. Die Veranstaltungen behandelten geowissenschaftliche Themen im Umfeld der vier klassischen Elemente Erde, Feuer, Luft und Wasser. 



2001: Jahr der Lebenswissenschaften

Auch im Jahr der Lebenswissenschaften 2001 stand der Austausch zwischen Wissenschaftlern und interessierter Öffentlichkeit, mit dem Ziel die Diskussion zwischen Wissenschaft und Politik zu fördern sowie Forschungsergebnisse transparent zu machen, im Vordergrund. Hintergrund war die zunehmende Beeinflussung von Fortschritt in Medizin und Gentechnik auf unsere gesellschaftliche Entwicklung, Wirtschaft, Medizin, Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt sowie unser grundlegendes Verhältnis zur Natur.



2000: Jahr der Physik  

Im Jahr 2000 gestaltete das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zusammen mit Wissenschaft im Dialog (WiD) das erste Wissenschaftsjahr Jahr der Physik". Ziel war es, das für viele Menschen abstrakte Thema Physik greifbar zu machen und das Interesse für diese faszinierende Naturwissenschaft zu wecken. Erstmals wurden Wissensstand, Lehre und Forschung in Deutschland intensiv und weit über den Expertenkreis hinaus für die Öffentlichkeit dargestellt. Der große Erfolg überzeugte die Initiatoren, weitere Wissenschaftsjahre auszurufen.

Label Dank Informatik